Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
27.03.2018
Null-Toleranz gegenüber Mobbing und Gewalt - Opfer bekommt Schutz, Täter Strafe
Es darf nicht mehr vorkommen, dass Mobbing-Opfer aus anhaltender Angst die Schule wechseln. Schüler haben ein Recht auf einen angstfreien und sicheren Schulalltag. 
Hildegard Bentele, schulpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion Berlin
Hildegard Bentele, schulpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion Berlin, erhebt anlässlich des antisemitischen Mobbing-Vorfalls folgende Forderungen: 
 
1. Ich fordere alle Schulleiter dazu auf, für Null-Toleranz gegenüber Mobbing und Gewalt an ihren Schulen zu sorgen. Und der Senat muss sich endlich eindeutig hinter die Schulleiter stellen, die den Mund aufmachen, Probleme klar benennen und Maßnahmen ergreifen.  

2. Es darf nicht mehr vorkommen, dass Mobbing-Opfer aus anhaltender Angst die Schule wechseln. Schüler haben ein Recht auf einen angstfreien und sicheren Schulalltag. Wer andere Kinder verbal oder physisch bedroht und den Schulfrieden nachhaltig stört, fliegt raus!

3. Von den fünf Muslim-Verbänden, die im kommenden Monat eine Kooperationsverpflichtung mit der Humboldt-Universität zur Ausbildung von islamischen Theologen unterzeichnen wollen, erwarte ich eine glasklare, öffentliche Stellungnahme zum Thema religiöses Mobbing an unseren Schulen.  

 



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine