Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
25.01.2017 | CDU-Fraktion Berlin
Linksbündnis verhindert Aktuelle Stunde zum BER
Das rot-rot-grüne Linksbündnis hat eine Aktuelle Stunde zum Flughafen BER verhindert. Die CDU-Fraktion Berlin hatte das Thema „Müller annulliert erneut Abflug – Regierender Aufsichtsratsvorsitzender liefert am BER Bau- und Kommunikationsdesaster statt Wahrheit und Klarheit!“ beantragt. Mit einem Dringlichkeitsantrag stellt die CDU-Fraktion Berlin nun dennoch eine Debatte im Parlament sicher.
Heiko Melzer, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer
Heiko Melzer, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:
„Das rot-rot-grüne Linksbündnis schützt den Regierenden Aufsichtsratsvorsitzenden Müller und verhindert eine Aktuelle Stunde zum Flughafen BER. Kein anderes Thema liegt aktueller und dringender auf der Hand als der erneut verkorkste Eröffnungstermin mit der dilettantischen Kommunikation durch den Aufsichtsratsvorsitzenden.

Die CDU-Fraktion Berlin hat daher heute einen Dringlichkeitsantrag eingebracht und für die morgige Plenarsitzung als Priorität der CDU angemeldet. Wir stellen somit sicher, dass sich Koalition und Regierender Bürgermeister nicht wegducken können. Die Berlinerinnen und Berliner haben ein Recht auf eine Klarheit, wann und wie es am BER weitergeht – insbesondere wann er endlich seinen Betrieb aufnimmt. Michael Müller muss hier Transparenz schaffen!

Mit unserem Dringlichkeitsantrag unterstreichen wir unsere jahrelange Forderung nach mehr Sachverstand im Aufsichtsrat. Künftig soll keines der vier Berliner Aufsichtsratsmitglieder ein aktiver Politiker sein. Gern hätten wir diese Professionalisierung schon in der Koalition mit der SPD umgesetzt, doch diese wollte, dass Michael Müller Aufsichtsratsvorsitzender bleibt.“

Anlage
Dringlicher Antrag der CDU-Fraktion Berlin vom 25.01.2017 – Drucksache 18/0107: „Aufsichtsrat der FBB qualifizieren – endlich externen Sachverstand stärken!“


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Kommentar schreiben
Ihr Name*:
Ihre E-Mail Adresse*:
Betreff*:
Kommentar*:
Spamschutz*:



*Pflichtfelder
 
Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.
Kommentare
25.01.2017
Berlin braucht zwei Flughäfen
von Anne Titton
Die Dauerbaustelle BER ist schlimm genug.

Allerdings ist es noch peinlicher, wenn Berlin als eine der großen europäischen Hauptstädte nicht zwei Flughäfen hat.

Wir haben in Brüssel gesehen, wie die Infrastruktur lahmgelegt und ein Imageschaden entstand, nachdem der Flughafen nach dem Terrorangriff eine Woche ausfiel.

Mit freundlichen Grüßen
 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine