Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
09.03.2017 | CDU-Fraktion Berlin
Wohnungsbau mit Zahlen unterlegen - Berlin benötigt schnell mehr Wohnraum
Berlin braucht dringend mehr Wohnungen, denn Berlin wächst rasant. Die Linkskoalition hat allerdings keine Pläne, die Abhilfe schaffen werden. Deswegen fordern wir dringend einen "Masterplan Wohnen".
Christian Gräff, bau- und wohnungspolitischer Sprecher

Christian Gräff, bau- und wohnungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, erklärt:

„Berlin wächst und braucht dringend Wohnungen. Die von der rot-rot-grünen Koalition in der Koalitionsvereinbarung dargestellten Maßnahmen sind allerdings wenig hilfreich, dem Problem auch nur ansatzweise zu begegnen.

Vor allem in der Intensivierung beim Wohnungsneubau im mittleren Mietsegment – und damit im Interesse von Familien – liegt die große Herausforderung in Berlin.

Im Rückblick auf die vergangene Legislaturperiode können wir feststellen, dass die unter CDU-Beteiligung eingeleitete Wohnungsbaupolitik in die richtige Richtung zielte: die Zahl der Bauanträge, aber vor allem die exorbitant gestiegene Zahl der genehmigten Bauanträge zeigt dies eindrucksvoll.

Wir fordern deshalb kurzfristig einen „Masterplan Wohnen“, der folgende Inhalte aufweisen muss: 

•  definierte Anzahl an neu zu bauenden Wohnungen für jeweils jede landeseigene Wohnungsbaugesellschaft

• Untersetzung der „Sozialwohnungen“ in den Gesellschaften des Landes

• eine Neuregelung für den sozialen Wohnungsbau in Berlin

•  Regelungen zur Vergabe von Grundstücken an Genossenschaften im Land Berlin

• gemeinsame Rahmenbedingungen mit der privaten Wohnungswirtschaft für den Mietwohnungsbau und hier insbesondere im mittleren Segment

• Rahmenbedingungen für eine Neuausrichtung der Förderung von Familien bei der Eigentumsbildung in Zusammenarbeit mit der landeseigene Förderbank IBB.“



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Kommentar schreiben
Ihr Name*:
Ihre E-Mail Adresse*:
Betreff*:
Kommentar*:
Spamschutz*:



*Pflichtfelder
 
Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine