Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
15.08.2017 | CDU-Fraktion Berlin
BVG bestätigen, dass Videoüberwachung Straftaten verhindern kann – wann versteht der Senat diese Botschaft?
Wenn der Nahverkehr dank Videotechnik sicherer geworden ist und die BVG erklären, dass die Kameras eben ‚doch manche Taten verhindern‘*, sollte das dem Innensenator und den anderen Senatsblockierern der öffentlichen Sicherheit zu denken geben. Die empirischen Daten einer noch nicht veröffentlichten BVG-Statistik widersprechen eindeutig den rot-rot-grünen Märchen von der mangelnden Wirksamkeit einer Videoüberwachung zur Verhinderung und Verfolgung von Straftaten.
Burkard Dregger, innenpol. Sprecher
Burkard Dregger, innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, erklärt:

„Wenn der Nahverkehr dank Videotechnik sicherer geworden ist und die BVG erklären, dass die Kameras eben ‚doch manche Taten verhindern‘*, sollte das dem Innensenator und den anderen Senatsblockierern der öffentlichen Sicherheit zu denken geben. Die empirischen Daten einer noch nicht veröffentlichten BVG-Statistik widersprechen eindeutig den rot-rot-grünen Märchen von der mangelnden Wirksamkeit einer Videoüberwachung zur Verhinderung und Verfolgung von Straftaten.

Herr Geisel, es wird Zeit, dass Sie Ihrer Verantwortung für die Sicherheit im öffentlichen Raum gerecht werden: Und zwar nicht mit solchen Aussagen, dass Sie sich persönlich am Alex auch nicht sicher fühlen – wie so viele Menschen in Berlin, die im Gegensatz zu Ihnen dort täglich den Platz passieren müssen. Sondern es wird endlich Zeit, die Sicherheitsverhinderer unter Ihren Senatskollegen zu überzeugen, dass Videoüberwachung ein klares Plus an Sicherheit im öffentlichen Raum bedeutet. Darauf haben die Berlinerinnen und Berliner einen Anspruch.“

* Die Berliner Zeitung zitiert in ihrem Artikel „Streng im Blick“ (15.08.17) aus einer noch nicht veröffentlichten Statistik der BVG und ein Statement der BVG-Sprecherin gegen die „Fundamentalkritik an der Videotechnik“.


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Kommentar schreiben
Ihr Name*:
Ihre E-Mail Adresse*:
Betreff*:
Kommentar*:
Spamschutz*:



*Pflichtfelder
 
Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine