Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
27.10.2017 | CDU-Fraktion Berlin
Unter Scheeres bei Lehrereinstellungen bald alles möglich
Einstellung von in der DDR ausgebildete Lehrer ohne Abitur, Lehrer mit Fächern, die der Berliner Schule nicht zugeordnet werden können, Lehrer nur mit einem Fach, Lehrer, die noch ihr Deutsch vervollkommnen müssen – plötzlich ist aus der Panik heraus alles möglich, was in der letzten Legislatur noch Teufelszeug war.
Hildegard Bentele, bildungspolitische Sprecherin
Hildegard Bentele, bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, erklärt:

„Einstellung von in der DDR ausgebildete Lehrer ohne Abitur, Lehrer mit Fächern, die der Berliner Schule nicht zugeordnet werden können, Lehrer nur mit einem Fach, Lehrer, die noch ihr Deutsch vervollkommnen müssen – plötzlich ist aus der Panik heraus alles möglich, was in der letzten Legislatur noch Teufelszeug war.

Richtig ist, dass wir den Einstieg in den Lehrerberuf radikal neu denken müssen, d.h. aus der Not eine Tugend zu machen. Das geht aber nicht mit ad hoc-Aktionen à la Scheeres, sondern nur mit einem durchdachten Gesamtkonzept, welches natürlich auch die Bezahlung umfassen muss. Die Besserbezahlung der neuen Lehrkräfte ohne vorher Regelungen zu den Bestandslehrkräften zu definieren und umzusetzen, Quereinsteiger, Entfristungen, Oberschullehrer an Grundschulen – in den Lehrerkollegien herrscht schon jetzt maximale Unruhe. Anstatt zu ordnen und zu beruhigen, schürt Senatorin Scheeres Spekulationen. Die Berliner Schule braucht dringend Planungssicherheit und Qualität, stattdessen experimentiert Scheeres weiter.“


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Kommentar schreiben
Ihr Name*:
Ihre E-Mail Adresse*:
Betreff*:
Kommentar*:
Spamschutz*:



*Pflichtfelder
 
Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine