Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Newsarchiv
13.07.2017 | CDU-Fraktion Berlin
Wer Vermummungsverbot abschaffen will, schützt Gewalttäter
Was für ein Bild bietet die rot-rot-grüne Linkskoalition! Am letzten Donnerstag präsentiert der Innensenator sein unüberlegtes Vorhaben für ein „Versammlungsfreiheitsgesetz“. Einen Tag später versinken Teile von Hamburg im Chaos linksextremistischer Gewalttäter, die die Versammlungsfreiheit missbrauchen, um Stadtteile in Schutt und Asche zu legen, Anwohner zu terrorisieren und Hunderte von Polizeibeamte zu verletzen. Daraufhin taucht der Innensenator ab. Und seine Koalitionspartner fordern die Abschaffung des Vermummungsverbotes.
Burkard Dregger, innenpolitischer Sprecher

Zur Forderung nach Abschaffung des Vermummungsverbot bei Demonstrationen durch Teile der rot-rot-grünen Linkskoalition erklärt der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin, Burkard Dregger:

„Was für ein Bild bietet die rot-rot-grüne Linkskoalition! Am letzten Donnerstag präsentiert der Innensenator sein unüberlegtes Vorhaben für ein „Versammlungsfreiheitsgesetz“. Einen Tag später versinken Teile von Hamburg im Chaos linksextremistischer Gewalttäter, die die Versammlungsfreiheit missbrauchen, um Stadtteile in Schutt und Asche zu legen, Anwohner zu terrorisieren und Hunderte von Polizeibeamte zu verletzen. Daraufhin taucht der Innensenator ab. Und seine Koalitionspartner fordern die Abschaffung des Vermummungsverbotes.

Dieser rot-rot-grünen Linkskoalition fehlt es an jeglicher sicherheitspolitischer Kompetenz und am Willen, die Sicherheit unserer Bürger gegen linksextremistische Gewalttäter zu gewährleisten. Sonst würde sie endlich mit Präventionsprogrammen gegen linke Gewalt beginnen, an einer deutschlandweiten Verbunddatei für linke Gewalttäter mitarbeiten, die Gefahrenabwehr stärken durch Gefährderansprachen und Unterbindungsgewahrsam, die Polizei besser personell und materiell ausstatten und die Strafverfolgung durch Sonderzuständigkeiten bei Polizei und Staatsanwaltschaften verbessern.

Auch muss das Vermummungsverbot bleiben. Nur seine Durchsetzung schafft die Voraussetzungen dafür, dass Straftaten aus einer Demonstration heraus aufgeklärt werden können. Wer das Vermummungsverbot zu Fall bringen will, schützt Gewalttäter, torpediert ihre Strafverfolgung und ermöglicht es Gewalttätern, in der Anonymität abzutauchen, ohne für ihre Schandtaten verantwortlich gemacht zu werden und macht sich letztlich zu ihren politischen Handlangern!“



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Kommentar schreiben
Ihr Name*:
Ihre E-Mail Adresse*:
Betreff*:
Kommentar*:
Spamschutz*:



*Pflichtfelder
 
Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine