Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Pressemitteilungen
09.08.2017
Wildschweinbedrohung ernstnehmen – Menschen schützen
Immer öfter dringen Wildschweine ins Berliner Stadtgebiet ein und verwüsten ganze Straßenzüge. Es ist ein glücklicher Zufall, dass bisher niemand ernsthaft verletzt wurde. Dieser glückliche Umstand darf kein Grund für den Senat sein, untätig zu bleiben. 
Stephan Schmidt, bezirkspolitischer Sprecher
Stephan Schmidt, bezirkspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, erklärt:

„Immer öfter dringen Wildschweine ins Berliner Stadtgebiet ein und verwüsten ganze Straßenzüge. Es ist ein glücklicher Zufall, dass bisher niemand ernsthaft verletzt wurde. Dieser glückliche Umstand darf kein Grund für den Senat sein, untätig zu bleiben.

Abgesehen von möglichen Personenschäden sind die Sachschäden, beispielsweise durch zerstörte Parkanlagen und Grünflächen, immens. Das jüngste Beispiel aus Zehlendorf zeigt, dass die Außenbezirke immer wieder und in deutlich kürzeren Abständen vom Schwarzwild heimgesucht werden.

Daher fordert die CDU-Fraktion den Senat auf, sowohl eine Präventionsstrategie zur Aufklärung der Bevölkerung als auch eine Strategie zur effektiveren Kontrolle der Wildschweinpopulation zu entwickeln und dann die ausgearbeiteten Folgemaßnahmen umzusetzen.“


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine