Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
13.04.2018
Rücktritt nach öffentlichen Anfeindungen
Der Rücktritt von Volksbühne-Intendant Dercon ist nach den erheblichen Widerständen gegen ihn konsequent und nachvollziehbar. Die öffentlichen Anfeindungen auch durch Senator Lederer waren einer Kulturhauptstadt Berlin unwürdig.
Robbin Juhnke, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin

Robbin Juhnke, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Der Rücktritt von Volksbühne-Intendant Dercon ist nach den erheblichen Widerständen gegen ihn konsequent und nachvollziehbar. Die öffentlichen Anfeindungen auch durch Senator Lederer waren einer Kulturhauptstadt Berlin unwürdig. Auch deshalb ist sein künstlerisches Konzept nicht aufgegangen. Dieser Umgang wird nicht dazu beitragen, herausragende Persönlichkeiten für führende Positionen in unserer einzigartigen Kulturlandschaft zu gewinnen. Insofern wirft der Rücktritt einen Schatten auf unsere Stadt. Senator Lederer muss jetzt schnell einen überzeugenden Nachfolger präsentieren. Eine Interimsintendanz mit Frank Castorf kann jedenfalls nicht die Lösung sein.“



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Termine