Hintergrund
  • Teaser

    ++ Warnungen und rechtliche Vorgaben missachtet
    ++ Millionen-Risiken für Steuerzahler und Genossenschaftsmieter

    Die millionenschwere Polit-Affäre um die Wohnungsgenossenschaft Diese eG hat sich als brisanter Wirtschaftskrimi erwiesen. Es geht um grüne Günstlingswirtschaft und einen Förderskandal, der bis in die höchsten Kreise des Senats reicht. In unserem heute vorgestellten Untersuchungsergebnis zeigen wir auf, wie vom Senat und vom grünen Baustadtrat Florian Schmidt die rechtlichen Vorgaben und Sicherungsmechanismen gegen den Missbrauch von Fördergeldern und Zuschüssen bewusst umgangen und missachtet wurden.



  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
23.04.2021, 14:19 Uhr
Mehr Hilfen für Vereine gegen Missbrauch

++ Zu hohe Zahl von Übergriffen im Berliner Sport
++ Beratungsangebot für Vereine ausbauen

Jeder Missbrauchsfall im Berliner Sport ist einer zu viel. Gerade Kinder sind sehr häufig Opfer solcher Straftaten. 26 Fälle, die alleine dem Landessportbund 2020 bekannt geworden sind, Tendenz steigend, erfordern konsequente Strategien für einen besseren Schutz und das richtige Vorgehen bei Übergriffen.

 

Stephan Standfuß, sportpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin

Stephan Standfuß, sportpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Jeder Missbrauchsfall im Berliner Sport ist einer zu viel. Gerade Kinder sind sehr häufig Opfer solcher Straftaten. 26 Fälle, die alleine dem Landessportbund 2020 bekannt geworden sind, Tendenz steigend, erfordern konsequente Strategien für einen besseren Schutz und das richtige Vorgehen bei Übergriffen.

Vereine benötigen dazu klare rechtliche Rahmenbedingungen und stärkere Unterstützung besonders in Form von ausreichender Fachberatung. Es geht natürlich vor allem um Präventivmaßnahmen, um einen Missbrauch gar nicht erst zuzulassen. Sollte es dennoch zu entsprechenden Fällen kommen, müssen eine gute Betreuung und Begleitung der Opfer sowie in der Folge auch Handlungsempfehlungen  für alle Betroffenen sichergestellt sein. Denn viele Vereinsverantwortliche wissen oft nicht, was zu tun ist und haben Angst vor negativen Folgen und Konsequenzen.

Deshalb werden wir uns weiterhin mit aller Kraft dafür einsetzen, hier besonders die Kinder zu schützen. Wir werden am Thema dranbleiben und regelmäßig die Wirksamkeit getroffener Maßnahmen überprüfen. Das hilft auch dem Sport, einem möglichen Generalverdacht entgegenzuwirken, damit die gutgemeinte tröstende Umarmung nach einem verlorenen Match gar nicht erst zu einem Verdacht werden zu lassen.“



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht
Alle verwandten Dokumente
... zur Übersicht

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen: