Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Newsarchiv
10.01.2018 | CDU-Fraktion Berlin
Gute Nachricht für den Gesundheitsstandort Berlin - Müller kehrt seinen Scherbenhaufen zusammen
Besser spät als nie. Nach langem Hin und Her soll das Universitäre Herzzentrum Berlin (UHZB) doch noch zustande kommen. Das ist eine gute und wichtige Nachricht für den Gesundheitsstandort Berlin.
Gottfried Ludewig, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion
Gottfried Ludewig, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Besser spät als nie. Nach langem Hin und Her soll das Universitäre Herzzentrum Berlin (UHZB) doch noch zustande kommen. Das ist eine gute und wichtige Nachricht für den Gesundheitsstandort Berlin.

Die Zusammenlegung der beiden Spitzeninstitutionen Charité und Deutsches Herzzentrum zum UHZB ist ein Projekt des rot-schwarzen Senats und wurde noch 2016 auf den Weg gebracht. Die nun endlich anstehende Vertragsunterzeichnung ist ein wichtiger und bedeutsamer Schritt für die medizinische Versorgung und das internationale Renommee Berlins. Damit erhält Berlin die Chance das innovativste Herzzentrum Deutschlands zu erhalten.

Fraglich bleibt nur, warum dem Wissenschaftssenator und Regierenden Bürgermeister diese Einigung erst jetzt und nach öffentlichen Protesten gelang. Eine frühzeitigere Moderation des Regierenden Bürgermeisters hätte das Scheitern der Verhandlung vor Weihnachten sicher verhindern können und damit die Reputation des Wissenschafts- und Forschungsstandortes Berlin nicht unnötig beschädigt.

Der Dank der CDU-Fraktion gilt insbesondere den führenden Akteuren der Charité, Prof. Karl Max Einhäupl, des Deutschen Herzzentrums, Prof. Volkmar Falk sowie Senator a.D. Mario Czaja, der dieses Projekt über Jahre immer wieder vorangetrieben hat.“


Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Kommentar schreiben
Ihr Name*:
Ihre E-Mail Adresse*:
Betreff*:
Kommentar*:
Datenschutz*:
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und der von Ihnen gewählte Name gespeichert.

Speicherung der IP Adresse

Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Ihre Kommentare auf unserer Seite werden vor der Freischaltung geprüft. Wir benötigen diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder strafrechtlich relevante Sachverhalten gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und willige ein, dass mein Kommentar gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet wird.
Spamschutz*:

Bitte tragen Sie den Code in dieses Feld ein.


*Pflichtfelder
 
Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Termine