Hintergrund
  • Teaser

    ++ Warnungen und rechtliche Vorgaben missachtet
    ++ Millionen-Risiken für Steuerzahler und Genossenschaftsmieter

    Die millionenschwere Polit-Affäre um die Wohnungsgenossenschaft Diese eG hat sich als brisanter Wirtschaftskrimi erwiesen. Es geht um grüne Günstlingswirtschaft und einen Förderskandal, der bis in die höchsten Kreise des Senats reicht. In unserem heute vorgestellten Untersuchungsergebnis zeigen wir auf, wie vom Senat und vom grünen Baustadtrat Florian Schmidt die rechtlichen Vorgaben und Sicherungsmechanismen gegen den Missbrauch von Fördergeldern und Zuschüssen bewusst umgangen und missachtet wurden.



  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
26.01.2018, 15:27 Uhr
Müller bricht sein Charité-Versprechen
Der Rückkauf der Charité Facility Management (CFM) bringt den Beschäftigten nicht einen Euro mehr, solange die Charité vom Land Berlin nicht mehr Mittel für höhere Löhne zur Verfügung gestellt bekommt. Michael Müller bricht damit sein Versprechen, die Angestellten der CFM besser zu entlohnen. 
Gottfried Ludewig, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Gottfried Ludewig, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Der Rückkauf der Charité Facility Management (CFM) bringt den Beschäftigten nicht einen Euro mehr, solange die Charité vom Land Berlin nicht mehr Mittel für höhere Löhne zur Verfügung gestellt bekommt. Michael Müller bricht damit sein Versprechen, die Angestellten der CFM besser zu entlohnen. Die Mitarbeiter haben zu Recht das Gefühl, dass der Regierende Bürgermeister sie im Stich lässt. Er sammelt lieber die Scherben im Willy-Brandt-Haus zusammen, als sich um die Belange der Berlinerinnen und Berliner zu kümmern.“

 



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen: