Begrüßen Durchsuchungen bei Greenpeace

Wir begrüßen die Durchsuchungen bei Greenpeace. Es darf keinen Freibrief geben für fragwürdige Aktionen von Umweltaktivisten. Auch dann nicht, wenn die rot-rot-grüne Landesregierung und Verkehrssenatorin Günther damit offen sympathisieren und sie die Gefahren herunterspielen.
Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion BerlinOliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin

++ Schmiererei am Großen Stern war verkehrsgefährdend

Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Wir begrüßen die Durchsuchungen bei Greenpeace. Es darf keinen Freibrief geben für fragwürdige Aktionen von Umweltaktivisten. Auch dann nicht, wenn die rot-rot-grüne Landesregierung und Verkehrssenatorin Günther damit offen sympathisieren und sie die Gefahren herunterspielen. Hier sind Aktivisten durch den Eingriff in den Straßenverkehr einen Schritt zu weit gegangen, haben Unfälle, bei denen es auch Verletzte gegeben haben soll, und hohe Kosten verursacht. Sie haben kübelweise eine Farbe vergossen, deren Hersteller davor warnt, dass die Pigmente nicht in die Umwelt gelangen dürfen.“