Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
27.02.2019
Auf, auf, aufstocken!
Nach der heute bekannt gewordenen Deutschlandstudie der TU Darmstadt hat Berlin durch Aufstockungen von Wohngebäuden und Supermärkten ein beachtliches Potenzial für 140.000 Wohnungen. Völlig zu Recht fordern die Autoren hier Erleichterungen im Baurecht. 
Christian Gräff, Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Fraktion Berlin
++ Potenzial für 140.000 Wohnungen nutzen, Bau-Bürokratie bekämpfen

Christian Gräff, Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Nach der heute bekannt gewordenen Deutschlandstudie der TU Darmstadt hat Berlin durch Aufstockungen von Wohngebäuden und Supermärkten ein beachtliches Potenzial für 140.000 Wohnungen. Völlig zu Recht fordern die Autoren hier Erleichterungen im Baurecht. Der Senat hat dies nach immerhin mehr als zwei Jahren ebenfalls erkannt. Nur muss er dann auch handeln. Andere Bundesländer sind da schon weiter.

Wir fordern den Regierenden Bürgermeister Müller und Senatorin Lompscher auf, noch vor der Sommerpause konkrete Vorschläge zum Abbau bürokratischer Bauhemmnisse vorzulegen und die Weichen dafür zu stellen, dass nunmehr zügig neuer Wohnraum auf Bestandsgebäuden entstehen kann. Dabei erwarten wir, dass Anträge für größere Einzelhandelsflächen im Zusammenhang mit Wohnungsbauplänen schneller als bisher vom Senat beschieden werden.“   



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine