Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Social Network I Social Network II Social Network VII Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
08.09.2020
Wirtschaftsprüfer ran an den BER
Operation gelungen, Patient tot: Zur Eröffnung des BER droht die Pleite. Ob und wann der Großflughafen sich jemals selbst tragen kann, ist leider völlig offen. Mit ihrer intransparenten Finanzplanung tragen die Berliner Flughäfen leider nicht zur Aufhellung bei. 
Christian Gräff, Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Fraktion Berlin
++ Insolvenzgefahr der Berliner Flughäfen Ergebnis intransparenter Finanzplanung  

Christian Gräff, CDU-Obmann im BER-Untersuchungsausschuss, erklärt:

„Operation gelungen, Patient tot: Zur Eröffnung des BER droht die Pleite. Ob und wann der Großflughafen sich jemals selbst tragen kann, ist leider völlig offen. Mit ihrer intransparenten Finanzplanung tragen die Berliner Flughäfen leider nicht zur Aufhellung bei. Diese Aufgabe sollten künftig unabhängige Wirtschaftsprüfer übernehmen. Wir brauchen verlässliche Zahlen für die weitere Finanzplanung und die Frage, inwieweit wir am Ende vielleicht Teile des Airports privatisieren müssen. Unsere Hauptstadtregion braucht einen funktionierenden Flughafen, kein Fass ohne Boden.“



Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

Suche
Wir sind für Sie da
Geschäftsstelle
Tel. (030) 23 25 - 21 15

Pressestelle
Tel. (030) 23 25 - 21 24

Impressionen
Termine